Billiges Internet 2018

zum DSL Preisvergleich

Billiges Internet 2018 - so geht billiges Surfen und Telefonieren

Billiges Internet

Im Bereich billiges Internet ist an erster Stelle DSL zu nennen. Aufgrund der Vielzahl von Anbietern besteht die Möglichkeit, äußerst günstige Angebote beim Klick „billiges Internet“ in den Vergleichsportalen zu bekommen. Die Gewohnheiten des Konsumenten sind ausschlaggebend für die richtige Wahl des Providers. Wer viele Filme streamt oder gern online Spiele spielt, muss die teurere Version für höhere Geschwindigkeiten buchen. Das Wörtchen billig darf nicht nur maßgebend bei der Wahl des richtigen Providers in der Sparte „Billiges Internet“ sein. Andere Kriterien müssen auch beachtet werden. Dazu gehören Geschwindigkeit, Vertragslaufzeit, benötigte Hardware. Billiges Internet ist aufgrund der Konkurrenz der einzelnen Anbieter leicht zu finden. Wer nur ab und zu surft oder E-Mails versendet, kann tatsächlich einen günstigen Internet Anbieter finden und demzufolge auch nutzen.

Vergleichsportal erleichtert die Suche

Billiges Internet für Studenten

Der Klick im Vergleichsportal auf „billiges Internet“ ist ausreichend, um eine große Anzahl von Angeboten aufgelistet zu bekommen. Billiges Internet ist zu ermitteln mithilfe des Portals. Einige DSL-Services bieten für die Kunden Hilfe an.

  • Die persönliche Beratung ist für manchen Kunden wichtig, sozusagen die Verbindung direkt zum Experten.
  • Mithilfe des DSL Speedtests kann der Kunde schnell und sicher die DSL-Leistung überprüfen.
  • DSL Verfügbarkeit beim Wohnort überprüfen.
  • Der Wechsel zum neuen Anbieter ist einfach, allerdings müssen die Kündigungsfristen und Laufzeiten vorher überprüft werden,
  • viele Provider ermöglichen den Rückruf eines Mitarbeiters auf Wunsch.

Billiges Internet orientiert sich meist an den Leistungen. Komplett-Angebote sind zum größten Teil auch als billiges Internet zu bezeichnen.

Günstige Anbieter für billiges Internet

Billiges Internet für Zuhause

Außer der Telekom existieren viele günstige Provider. Die Angebotspalette ist für den Verbraucher extrem unübersichtlich. Ein Vergleich ist ohne Vergleichsportal kaum möglich. Bei den gelisteten Providern sind folgende Merkmale ins Auge zu fassen:

  • Welche Vertragslaufzeiten sind für den Kunden optimal.
  • Sind die ersten Monate extrem günstig, um dann für die restliche Laufzeit extrem teuer zu werden?
  • Wie sieht es mit der Erreichbarkeit der Kundenhotline aus?
  • Werden Zusatzleistungen im Komplettpaket angeboten?
  • Sind Handytelefonate und das Telefonieren ins Ausland günstig, gibt es entsprechende Flatrates?
  • Gibt es Rabatte und Ermäßigungen für Neukunden?

Die Checkliste mit Tipps für den Konsumenten:

Billiges Internet Handy
  • Möglichst kurze Laufzeiten wählen,
  • die Kündigungsfristen sollten ebenfalls nicht kurz sein,
  • Neukundenrabatte und Boni genauestens überprüfen und den anderen Providern gegenüberstellen,
  • gibt es die angebotene Leistungsgeschwindigkeit überhaupt am Wohnort?

Bei der Anfrage billiges Internet werden die Provider gelistet. Die Vergleichsportale werten die Provider nach bestimmten Kriterien.

Ein gutes Vergleichsportal ist erkenntlich:

Billiges Internet ohne Telefon
  • Die Suche erfolgt objektiv,
  • der Ablauf ist seriös und anonym,
  • die bekannten Provider werden verglichen,
  • die Wünsche des Kunden, die vorher eingegeben wurden, werden im Vertragsvergleich berücksichtigt,
  • die Internet Kosten sind überschaubar aufgeführt,
  • billiges Internet wird nach wenigen Minuten gesucht und präsentiert,
  • Kosten oder Vermittlungsgebühren werden nicht vom Kunden verlangt.

Versteckte Kosten

Im Vergleich billiges Internet können durchaus versteckte Kosten auftauchen. Die Gebühren für den Anschluss, die Miete für Hardware gehören meist zu den versteckten Kosten. Billiges Internet wählen, jedoch die benötigten Geschwindigkeiten beachten:

  • DSL 6.000 ist perfekt für den Gelegenheitssurfer, der sonst keine aufwendigen Surfgewohnheiten pflegt,
  • DSL 16.000 ist für die Nutzer optimal, welche Filme streamen, oder via YouTube Videos anschauen,
  • DSL 25.000 ist für die professionellen Nutzer gedacht, die aufwendige Spiele spielen. Für mehrere Familienmitglieder im Haushalt ist diese Version ideal. In dem Bereich gibt es Unterschiede, sodass auch in dieser Sparte billiges Internet angefragt werden kann.

Wer noch ein Festnetz benutzt, ist bestens mit den Komplettpaketen bedient. Die Tabelle listet billiges Internet von verschiedenen Anbietern durch ein Vergleichsportal:

Anbieter Bewertung Tarif Bonus Informationen
Kabel Deutschland Logo
Kabel Deutschland
Ausgezeichnet Internet & Phone 16,66 €   WLAN und Installation gratis, keine Anschlusskosten
1und1 Logo
1&1
Ausgezeichnet DSL Basic 20,90 € 12 Monate nur 9,99 € Drosselung ab 100 GB/Mon. Online Speicher gratis
Vodafone Logo
Vodafone
Sehr gut Internet & Phone DSL 16 20,45 €   keine Versandkosten,
O2 Logo
O2
Sehr gut DSL All-in M 22,28 € 50 € Startguthaben Keine Anschlussgebühr, WLAN gratis, Flatrate in alle Netze
Tele Columbus Logo
Tele Columbus
Sehr gut 2er Kombi 50.000 18,74 € Kabel Modem gratis, keine Anschlusskosten, 2 Rufnummern, 2 Leitungen
Telekom Logo
Telekom
Gut Magenta Zuhause S 27,87 € 10 % Online Rabatt 45 € Keine Anschlussgebühr, 3 Nummern, 2 Leitungen inkl.

Die Vorteile des Internet Provider Vergleichs sind, dass nur die besten Anbieter gelistet werden. Der neue Anbieter kündigt den alten Vertrag, wenn es der Kunde so wünscht. Die Vergleichsrechner sind alle TÜV-geprüft. Viele Anbieter offerieren eine Wechselprämie.

Günstige Internetprovider, die billiges Internet versprechen

1&1

1und1 Logo

1&1 präsentiert seinen Kunden verschiedene Internet Tarife. Als besonders billiges Internet sind an dieser Stelle die Doppel-Flats zu nennen, die in mehreren Leistungsgeschwindigkeiten angeboten werden. Als billiges Internet gilt das Surf & Phone Flat Special. Mit 19,99 Euro monatlich kann man das wohl als günstig bezeichnen. Günstige Internet Flatrates für Internet und Festnetz sind inklusive. Als positiv wird beurteilt, dass billiges Internet mit einer guten Auswahl und dem Preis-Leistungs-Verhältnis als Komplettpaket angeboten wird. Der Wechselbonus in Verbindung mit gutem Service und vortrefflichen Vergünstigungen ist als sehr gut vom Tester eingestuft worden. Nachteilig ist, dass diese Internet Angebote nicht überall verfügbar sind und ab einer bestimmten Datenmenge gedrosselt wird.

Vodafone

Vodafone Logo

Vodafone gehört ebenfalls in den Bereich billiges Internet. Der monatliche Preis von 19,95 Euro beinhaltet Internet- und Telefonanschluss und die DSL Flatrate. Das beliebte Angebot Vodafone Zuhause M beinhaltet das Surfen und Telefonieren in Verbindung mit dem WLAN Router, der mal gerade 1 Euro kostet. Neukunden bekommen noch extra 10 Euro monatliche Ersparnis. Als negativ wurde bewertet, dass Vodafone unflexibel im Bereich Mindestvertragslaufzeit ist.

O2

O2 Logo

Bei O2 sind die Komplettpakete äußerst beliebt, die ebenfalls im Bereich billiges Internet zu finden sind. Die Verträge können auf Wunsch ohne Mindestvertragslaufzeit gebucht werden. Die Allnet Flat ist Inhalt aller Angebotspakete. Alle Gespräche sind somit abgedeckt bei einer monatlichen Gebühr von 24,99 Euro. Der Tarif O2 All-in M ist als billiges Internet unschlagbar. Als negativ wird hier bewertet, dass ab einer bestimmten Datenmenge gedrosselt wird.

Telekom

Telekom Logo

Der Service der Telekom ist sprichwörtlich. Die Tarife beinhalten einen Festnetz- sowie Internetanschluss. Die Komplettpakete Call & Surf wurden als gut bewertet, der monatliche Preis beträgt 34,95 Euro, allerdings ist der Service überragend gut. Bemängelt wird die Drosselung, wenn der Datenverbrauch erreicht wurde.

Tele 2

Tele2 Logo

Der Tarif Surf 16.000 kostet lediglich 19,95 Euro monatlich. Der dazugehörige WLAN Router wird mit 1,95 Euro berechnet. Bemängelt wird hier, dass die Verfügbarkeit nicht an jedem Wohnort vorhanden ist.

Kabel Deutschland

Kabel Deutschland Logo

Dieser Anbieter gewährt 100 MBit/s. Ab 9,90 Euro monatlich ist billiges Internet bei diesem Provider realisierbar. Kabelfernsehen kann zusätzlich gebucht werden. Der Tarif Internet & Telefon 50 beinhaltet eine Telefon Flatrate. Das Kabelmodem gehört zum Lieferumfang, diese Leistungen für insgesamt 32,90 Euro monatlich mit der Geschwindigkeit von 50 Mbit/s wurden als sehr gut bewertet. Leider ist die Inanspruchnahme dieser Angebote nur in Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen und Hessen möglich.

Unitymedia

Unitymedia Logo

Diverse Komplettpakete für Internet und Telefon sind hervorragend, jedoch nur in Hessen und Nordrhein-Westfalen verfügbar.

Warum Internetanbieter wechseln

Billiges Internet Prepaid

Es gibt viele Gründe, den Provider zu wechseln. Die meisten Begründungen sind nachstehend aufgeführt. Der Kunde hofft, bei dieser Gelegenheit günstigere Offerten zu bekommen:

  • Internet ist zu langsam,
  • Drosselungen werden vom Anbieter durchgeführt,
  • Umzug,
  • zu hohe Gebühren für zu wenig Leistung, jedenfalls nach Ansicht des Kunden,
  • mangelhafter Service. An dieser Stelle ist nochmals darauf hinzuweisen, dass der Konsument vor der Wahl des geeigneten Anbieters sich unbedingt über den Kundensupport informieren muss. Oft sind Kundenbewertungen hilfreich.
  • Preise sind bedeutend höher als bei anderen Anbietern.

Günstigste Anbieter, die billiges Internet offerieren

Als günstigste Anbieter, die billiges Internet offerieren, sind folgende Unternehmen gelistet in der Reihenfolge wie von den Testern gewertet:

  • Kabel Deutschland, Service sehr gut,
  • Unitymedia, ebenfalls sehr gut,
  • 1&1, Service lediglich gut,
  • Kabel BW, sehr gut,
  • Vodafone, gut,
  • O2, gut
  • Tele Columbus, gut
  • Tele 2, nur zufriedenstellend,
  • Telekom, Service sehr gut.

Die regionalen Anbieter wurden nicht bewertet, jedoch sollte sich der Konsument auch mit diesen Providern befassen. Gerade diese Anbieter müssen um ihre Existenz kämpfen und bieten daher in vielen Fällen äußerst günstig ihre Leistungen an. Der Kundendienst ist bei diesen Providern in den meisten Fällen vorbildlich. Der Provider Eazy ist als besonders günstig bewertet mit bis zu 20 Mbit/s zu 11,99 Euro monatlich, bis zu 50 Mbit/s werden mit 16,99 Euro monatlich berechnet. Eazy ist mit Unitymedia verwurzelt.

Billiges Internet Fazit

Das günstige Internet ist für jeden Verbraucher ein Punkt, um im Vergleichsportal den richtigen Anbieter zu finden. Die Leistungen und der Kundensupport sind jedoch ebenfalls zu berücksichtigen. Viele Verbraucher wollen sich ungern auf 24 Monate festlegen und nehmen lieber Verträge, die zwar etwas teurer sind, jedoch keine so lange Laufzeit beinhalten. Die Geschwindigkeiten sind für den Vielsurfer auch maßgebend, während der „normale“ Internetnutzer nicht unbedingt sein Augenmerk darauf richtet. Es reicht ihm, dass das Internet funktioniert und irgendwie auch seine Aufgaben erfüllt. Versteckte Kosten sind ein Kapitel für sich, und darauf sollte besonders geachtet werden. Wer sich Zeit nimmt beim Suchen im Vergleichsportal wird einen geeigneten Provider finden. Der Wettbewerb in dieser Branche beeinflusst auch die großen Anbieter. Dieser Umstand ist für die Kunden selbstverständlich optimal. Es ist wie in den meisten Kategorien, dass Neukunden mehr Vorteile und Nutzen haben als Stammkunden. Daher sollte der Vergleichsrechner von Zeit zu Zeit aktiviert werden. Gerade in dieser Branche, in der die heutigen Angebote schon in einer Woche überholt sind, ist der Vergleich wichtig, zumal wenn sich dieser dem Ende zuneigt. Am besten sollten 2-3 Monate vorher schon die aktuellen Angebote angeschaut und eventuell überprüft werden.

Folgt uns auf